Login Form  

   

Search  

   

Visitors Counter  

15247
HautHaut8
GeschterGeschter21
WochWoch8
MountMount573
All DaagAll Daag15247
Highest 05-15-2017 : 131
Statistik created: 2019-05-27T07:10:28+02:00
US
Visiteuren 1
Memberen 0

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   

Aktuell sind 24 Gäste und ein Mitglied online

   
   

Am Beleifsten  

   

CGFP und CSV diskutieren über strittige Themen

 

CSV will Anfangsgehälter aus Privatwirtschaft und öffentlichem Dienst aneinander heranführen

 

Zweieinhalb Jahre nach dem Inkrafttreten der Dienstrechtsreform werden die Probleme im öffentlichen Dienst immer deutlicher. Vor allem die umstrittene 80/80/90-Regelung sorgt zunehmend für Unmut, auch weil sie zu Lasten der künftigen Generationen geht. In diesem Zusammenhang rief die CGFP Anfang des Jahres sowohl die Regierung als auch die Parteien dazu auf, ihr diesbezüglich noch vor den Parlamentswahlen klaren Wein einzuschenken.


CGFP-Exekutive bei Premierminister Xavier Bettel

Unterschiedliche Ansichten

Am heutigen Montag trafen sich Staatsminister Xavier Bettel, der Minister für den öffentlichen Dienst Dan Kersch und die CGFP-Exekutive zu einem Dringlichkeitstreffen im Staatsministerium. Angesichts der wachsenden Probleme, die sich im Zuge der Dienstrechtsreform zunehmend bemerkbar machen, hatte die einzige national repräsentative Gewerkschaft im öffentlichen Dienst Ende Februar ein derartiges Gespräch gefordert.

Staatsminister Bettel trifft CGFP

 

Letzte Chance, einen Sozialkonflikt abzuwenden

 

Am 2. März hatte Premierminister Xavier Bettel beim Pressebriefing nach dem Ministerrat verkündet, er sei zu einem Treffen mit Vertretern der CGFP bereit. Dieser Ankündigung folgen nun Taten: Die besagte Unterredung, an der auch der Minister des öffentlichen Dienstes Dan Kersch teilnehmen wird, findet am 26. März im Staatsministerium statt. Die CGFP, die ein derartiges Dringlichkeitstreffen gefordert hatte, nimmt zur Kenntnis, dass der Regierungschef nach monatelangem Schweigen inzwischen Dialogbereitschaft erkennen lässt.

Im Rahmen des Internationalen Frauentages

 

Mehr Gerechtigkeit für Alleinerziehende

 

Vor dem Hintergrund des Weltfrauentages am heutigen Donnerstag wiederholt die CGFP ihre Forderung nach einer Abschaffung der Steuerklasse 1A, die nach wie vor insbesondere auf Kosten alleinerziehender Mütter und Väter geht. Die mehrfach aufgestellte Behauptung, dass diese Personen zu den großen Gewinnern der jüngsten Steuerreform zählen, entspricht keineswegs der Wahrheit.

CGFP und OGBL fordern die Regierung auf, ihre Verpflichtungen einzuhalten

 

Stoppt den Wertverlust bei den Familienleistungen!

 

Im Herbst 2014 widersetzten sich die Gewerkschaften der Fortsetzung der Austeritätspolitik. Die gegen die Interessen der Bevölkerung gerichtete Sparpolitik des „Zukunftspak“ konnte durch den gewerkschaftlichen Protest abgeschwächt werden. Am 28. November 2014 unterschrieb die Regierung ein Abkommen mit den Gewerkschaften, das Gegenmaßnahmen und Kompensationen enthielt.

   
© A.P.C.E. Association professionnelle des Cantonniers de l'Etat de Luxembourg